In der 115. Hauptversammlung des Musikvereins Harmonie Gerstetten e. V. standen Wahlen an und es gab Veränderungen Stefan Szabo stellte nach 18 Jahren Amtszeit sein Amt als 1. Vorsitzender des Musikvereins zur Verfügung. Der bisherige 2. Vorsitzende Jürgen Berger stellte sich zur Wahl und wurde unter großem Applaus einstimmig gewählt. Somit war sein Amt auch neu zu besetzen, welches jetzt die bisherige Pressereferentin Rita Halbauer innehat.

v. l. Rita Halbauer (stellv. Vorsitzende), Stefan Szabo (bisheriger Vorsitzender), Jürgen Berger (neuer Vorsitzender)

Für zwei Jahre gewählt wurden: Vorsitzender: Jürgen Berger (neu), Stellvertretende Vorsitzende: Rita Halbauer (neu), Kassiererin: Lena van Onzenoodt, Unterkassierer: Peter Wietschorke, Kassenprüfer: Marco Erhardt und Oswald Müller, Pressereferentin: Nicole Bierkant (neu), Schriftführerin: Ute Beißwanger, Notenwarte: Isabell Kobl und Tobias Schied, Dirigent: Jan Jäger, Vizedirigent: Thomas Berger, Beisitzer aktiv: Thomas Berger, Sina Eberhardt, Sylvia Eckert und Tobias Schied, Beisitzer passiv: Johannes Frech, Joachim Halemba und Berthold Matzkovits, Beisitzer im Musikerausschuss: Sarah Berger, Manuel Burger, Sebastian Jäger, Oswald Müller und Verena Karle (neu).

Neue Vorstandschaft ab 2021

Stefan Szabo führte durch die Hauptversammlung bis zu den Wahlen. Sehr gefreut hat er sich, dass aus dem Blasmusikkreisverband Heidenheim als offizieller Vertreter Klaus-Dieter Kirschner seiner Einladung gefolgt ist. Wie in allen anderen Vereinen, war und ist die Zeit der Pandemie schwer zu ertragen. Und trotzdem ist es sehr erfreulich zu berichten, dass die Aktive Blaskapelle Zuwachs von drei Musikern bekommen hat. In Summe hat jetzt der Musikverein 116 Aktive und das Durchschnittsalter ist 25 Jahre. Mit 389 Mitgliedern ist der Verein gut aufgestellt und einer der größten Vereine in der Gemeinde.

Dirigent Jan Jäger ist trotz Covid erfreut über die positive Entwicklung. Die drei neuen Musiker haben sich super in der Kapelle integriert. Traurig ist er über die Absage des Albkonzerts seitens der Gemeinde. Es hat ihm im ersten Moment den Boden unter den Füßen weggezogen. Aber nun ist er guter Dinge und plant zusammen mit der Jugendkapelle ein Konzert im November. Er möchte wieder regelmäßig Proben stattfinden lassen mit den aktuellen Vorgaben. Wenn keine Proben mehr möglich sind, wird die CD-Produktion wieder in den Vordergrund rücken. Dieses Projekt entstand während des 1. Lockdowns. Auch wird es Vorbereitungen geben für ein Wertungsspiel im nächsten Jahr. Jan Jäger ist es wichtig „Kultur möglich zu machen“, wie es in der Satzung steht. Und genau das hat der Musikverein mit dem Bandlift im Dorf gemacht. Es war der große Lichtblick in 2021.

Jugenddirigent Sebastian Jäger und Jugendleiter Max Matzkovits haben beschlossen, dass die Jugendkapelle bis zur nächsten Konzertreise zusammenbleiben soll. Diese soll im August 2022 stattfinden und wenn genug Sponsorengelder und dergleichen zusammenkommen, wird es eine Konzertreise nach Kalifornien geben. Die jungen Musiker fiebern schon jetzt darauf hin und hoffen sehr, dass genug Geld zusammenkommt. Da der Jugendleiter vom Studium her sehr eingespannt ist, bekommt er ein Team zur Seite gestellt. Das Amt des Jugendleiters teilt sich Max Matzkovits jetzt mit Sarah Berger. Die beiden Stellvertreterinnen Judith Berger und Verena Karle werden eine große Stütze sein. Max Matzkovits ist sehr erfreut, dass sein Bruder Paul die musikalische Leitung der Wilden Musikbande übernimmt und für die Flötenkinder Isabell Kobl gewonnen werden konnte.

Kassiererin Lena van Onzenoodt wurde eine ordnungsgemäße Buchführung von den Kassenprüfern Marco Erhardt und Oswald Müller bestätigt.

Die Versammelten erfreuten sich am Jahresrückblick durch Schriftführerin Ute Beißwanger gefolgt von einer Bilderschau durch die Gebrüder Berger.